Lifestyle

30 Tage Vegan Challenge- Teil 2

10. Juli 2017

Die nächste Woche meiner eigenen Challenge verging wie im Flug und so langsam habe ich mich auch an die neue Lebensweise gewöhnt. Trotzdem haben ein paar kleine Herausforderungen auf mich gewartet.

Welche Herausforderungen haben auf mich gewartet?

Gleich zu Beginn: Ich bin schwach geworden und habe nachgegeben. Und zwar gleich am Montag. Letzten Freitag hab‘ ich meinen Bachelor bestanden und das hat sich natürlich auch auf der Arbeit rumgesprochen. Also erwartete mich am Montagmorgen ein liebevoll gedeckter Tisch mit zahlreichen Schokobonbons und einem Donut. Die Bonbons sind gleich in meiner Tasche verschwunden, aber den Donut konnte ich nicht stehen lassen. Wäre ja auch unhöflich gewesen 😉 Immerhin wissen auch nicht all meine Kollegen davon. Als Fazit kann ich dazu sagen, dass der Donut lecker war, aber er ist auch eindeutig etwas, auf das ich verzichten kann.

Das Wochenende habe ich bei meinen Eltern verbracht. Natürlich bin ich dort nicht unbedingt auf Begeisterung und Zuspruch gestoßen. Immerhin stelle ich meine Ernährung der letzten knapp 23 Jahren in Frage. Dazu kommt, dass in meiner Familie schon immer viel Fleisch gegessen wurde. Dennoch muss ich sagen, dass meine Eltern sehr viel Rücksicht auf mich genommen haben bei der Essensplanung. Außerdem waren sie dem ganzen nicht so negativ gegenüber eingestellt wie ich dachte. Ganz im Gegenteil. 🙂

Mein Bruder und ich wollten Samstag frühstücken gehen, was sich aber als ein echtes Problem entpuppte. Ich komme aus einer Kleinstadt, in der die vegane Ernährung noch nicht unbedingt angekommen ist. Das Frühstücksangebot beschränkt sich auf ein paar Bäcker. Avocadobrote, Smoothie Bowls oder vegane Pancakes gibt’s da nicht. Also mussten wir das ausfallen lassen. 🙁

Was habe ich gegessen?

Vergangene Woche habe ich es leider kaum geschafft, euch über die Instagram Story mein Essen zu zeigen. Aber es ähnelte der Vorwoche sehr. Ich habe wieder viel Salat, Gemüse und auch Obst gegessen. Außerdem bin ich den Riegeln von Clif Bar echt verfallen. Zum ersten Mal habe ich ein Essen mit Kichererbsen zubereitet und es war überraschenderweise echt lecker. Deshalb werde ich sie jetzt auch fest in meinen Speiseplan integrieren. Kichererbsen sind nämlich ein super Proteinquelle. Außerdem habe ich mich an eine Gemüsesoße für meine Spaghetti ran gewagt, die auch Daniel geschmeckt hat.

In der Heimat stand natürlich auch grillen auf dem Plan. Während alle anderen ihr Fleisch aßen, habe ich mich für Tofu Bratwurst entschieden. Solltet ihr die auch mal essen, kann ich euch nur empfehlen, sie nicht zu lange zu grillen. Ich hatte das Gefühl, dass sich so auch die Konsistenz verändert hat, sie sehr hart wurde und an Geschmack verlor. Für mich stellt sie eine gute Alternative zur herkömmlichen Bratwurst dar, womit ich nicht gerechnet hätte.

Hier gibt’s wieder einen kleinen Einblick für euch:

Diese Woche wird ziemlich stressig werden, denn unser Umzug steht am Wochenende an und es müssen noch einige Kisten gepackt werden. Trotzdem wollte ich einiges ausprobieren und hoffe, dass ich dazu komme. Am Donnerstag werde ich das erste Mal vegan backen zum Abschied für meine Abteilung. Ob es was geworden ist, bzw. ob ich es zeitlich überhaupt geschafft habe, erfahrt ihr nächste Woche!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Top