Lifestyle

30 Tage Vegan Challenge- Teil 4

8. August 2017

30 Tage sind inzwischen schon lange vorbei. Genauer gesagt ist heute der 44. Tag. Nach der Challenge habe ich mich für die vegane Lebensweise entschieden. Heute möchte ich euch berichten, wie sich mein Leben deshalb verändert hat.

Wie hat sich meine Ernährung verändert?

Mal ganz davon abgesehen, dass ich keine tierischen Produkte mehr esse, achte ich nicht mehr so strikt auf Kalorien und gönne mir auch mal öfter etwas. Ich habe vor allem auch angefangen, mehr zu essen. Täglich nehme ich ca 500 kcal mehr zu mir und ich tracke meine Kalorien auch nicht mehr so genau, wie zuvor. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich heute weiß, dass das Essen insgesamt viel gesünder ist.

Hauptsächlich besteht meine Ernährung zwar aus Obst und Gemüse, aber auch zu einem guten veganen Burger sage ich definitiv nicht nein. In den letzten 4 Wochen habe ich wahrscheinlich öfter Burger gegessen als in den 3 Monaten davor. Momentan will ich aber auch einfach viel ausprobieren und gucken, was mir schmeckt und was nicht. Ich habe auf jeden Fall schon festgestellt, dass ich Tofu nicht so gern esse. Dafür habe ich aber auch schon Lebensmittel für mich entdeckt, dich ich vorher nicht mochte, beispielsweise Brokkoli, Avocado oder Blumenkohl 🙂 Da ich mich ja selber etwas eingeschränkt habe, versuche ich das jetzt wieder zu erweitern.

Wie hat sich mein Körper verändert?

In den letzten Wochen bin ich aufgrund des Umzugs nicht mehr dazu gekommen, so oft wie vorher Sport zu machen. Und trotzdem habe ich das Gefühl, dass sich mein Körper eindeutig ins Bessere verändert hat 🙂 Zudem fühle ich mich auch viel fitter. Größere Veränderungen konnte ich bisher nicht feststellen, aber dafür ist es sicherlich auch noch zu früh 🙂

Drei Fragen, die ich am häufigsten gestellt bekomme

Warum isst du vegan? 
Hier habe ich das schon einmal beantwortet. Mir ging es zu Beginn vorrangig um die gesundheitlichen Aspekte. Inzwischen bin ich aber froh darüber, dass ich nicht mehr für den Tod von Tieren verantwortlich bin. Außerdem habe ich mich auch über die ökologischen Aspekte informiert. So braucht man beispielsweise 15400 Liter Wasser, um nur ein einziges Kilo Rindfleisch zu produzieren. Sojabohnen benötigen im Vergleich nur 1800 Liter. In dem Zusammenhang sollte man bedenken, wie viele Menschen auf der Welt nicht genügend Wasser haben.

Schmeckt das?
Nein natürlich nicht. Ich habe vor, mein komplettes Leben nur etwas zu essen, was mir nicht schmeckt. Nein jetzt mal Spaß beiseite. Ja, es schmeckt 🙂 Ich muss zugeben, dass ich am Anfang auch nicht damit gerechnet habe, dass mir so vieles schmecken würde. Inzwischen würde ich einen veganen Burger aber immer dem Original vorziehen.

Was isst man denn als Veganer so? Nur von Gemüse wird man doch nicht satt. 
Es besteht immer noch der Irrglaube, dass Veganer nur Gemüse essen. Ja natürlich mag es die auch geben, aber es sind ja nicht alle gleich 🙂 Es gibt so vieles, was man täglich konsumiert, dass vegan ist, wovon man es nicht weiß. Im Gegenzug gibt es aber auch einiges, was es nicht ist, womit ich nie gerechnet hätte. Wie bereits erwähnt, esse ich sehr viel Obst und Gemüse. Es gibt aber auch einige Sorten von Haribo, die vegan sind oder Lidl hat vegane Pizza im Angebot. Außerdem esse ich auch viel Brot. Ich könnte auch nie mehr ohne Erdnusscreme leben 😀 Und auch Kartoffeln sind inzwischen fester Bestandteil meines Speiseplans.

Das habe ich gegessen

Happy Saturday 🤗 start your day right with a huge bowl full of fruits 🍌🍇 Die Bowl hat eindeutig besser geschmeckt, als sie aussieht 😅 inzwischen ernähre ich mich schon 5 Wochen vegan und in der Zeit habe ich viel Neues an essen probiert und auch viel Obst und Gemüse gegessen, welches ich vorher nicht mochte 😅 manchmal muss mal eben einfach mal über den Tellerrand hinausschauen, im wahrsten Sinne des Wortes 😅 habt einen schönen Samstag 💕 • • • • • #vegan #bestofvegan #vegans #govegan #plantbased #veganfitness #veganfood #veganfoodshare #poweredbyplants #plantbasedfood #vegancommunity #healthyfood #plantpower #veganpower #highcarb #hclf #veganlife #fitfood #vegangermany #vegansofinstagram #vegangirl #veganofig #whatveganseat #wholefoods #raw #veganbreakfast

A post shared by Franziska Schwager | VEGAN 🌱 (@franziskaschwager) on

Oatmeal Love 🥝 Guten Morgen ihr Lieben, ist jemand unter euch, der auch bei jeder Temperatur morgens sein Oatmeal isst? Egal ob draußen 25 Grad sind, ein warmes Oatmeal geht immer oder? 😅 ich hab es das erste mal mit Soya Milch zubereitet, weil Mandelmilch auf Dauer ziemlich teuer wird 🙄 aber es hat sich super gut geschmeckt 😍 ich hatte sogar das Gefühl, dass es etwas cremiger war 😋 Welchen Milchersatz mögt ihr denn am liebsten? 🥛 • • • • • #vegan #bestofvegan #vegans #govegan #plantbased #veganfitness #veganfood #veganfoodshare #poweredbyplants #plantbasedfood #vegancommunity #healthyfood #plantpower #veganpower #highcarb #hclf #veganlife #fitfood #vegangermany #vegansofinstagram #vegangirl #veganofig #whatveganseat #wholefoods #raw #veganbreakfast #oatmeal

A post shared by Franziska Schwager | VEGAN 🌱 (@franziskaschwager) on

Ausblick

Bisher wüsste ich nicht, warum ich dieser Lebensweise wieder den Rücken kehren sollte. Es gab kaum eine Situation, in der ich meine Entscheidung „bereut“ habe. Über den Hamburger Dom zu gehen und keine Schokobanane zu essen, war zwar im ersten Moment blöd, aber im Nachhinein auf jeden Fall zu verkraften. Dafür habe ich mir Nüsse geholt und eine Laugenbrezel. Die sind sehr häufig auch vegan. Nachfragen lohnt sich da auf jeden Fall 🙂

In Zukunft könnt ihr euch auf jeden Fall auf weitere Rezepte einstellen und ich habe auch noch weitere Beiträge geplant, die sich mit der veganen Lebensweise beschäftigen.

MerkenMerken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Top