Fitness Lifestyle

5 Gründe warum du Sport machen solltest

25. Juni 2017

Du willst Sport machen, kannst dich aber nicht dazu motivieren? Genau so ging es mir auch. Deshalb möchte ich euch heute fünf kleine Gründe liefern, warum ihr mit dem Training starten solltet.

Ich habe mir früher so oft vorgenommen, Sport zu machen, aber aufraffen konnte ich mich nie so wirklich. Heute weiß ich, dass es an den falschen Gründen lag. Ich habe es als Mittel zum Zweck gesehen, abzunehmen. Dabei kann Training so viel mehr und irgendwann ist der Gewichtsverlust nur noch der angenehme Nebeneffekt.

  1. Du nimmst ab.

Sind wir mal ehrlich- das ist wahrscheinlich der Grund Nr. 1, warum die meisten anfangen, Sport zu machen. Man fühlt sich in der eigenen Haut unwohl und denkt, ein paar Kilo weniger würden das Problem sicher richten. Als ich im Februar letztes Jahr begann, aktiv zu werden, hatte ich mir als Ziel gesetzt, 5 Kilo abzunehmen. Das Ziel erreichte ich recht schnell durch Wasserverlust. Die Waage hat sich verändert, aber mein Körper noch nicht in dem Maße, wie erhofft. Heute weiß ich, dass die Waage keine Aussage über dein Befinden trifft. Natürlich freut man sich über den ersten kleinen Erfolg, aber Sport hat ganz andere Nebenwirkungen, die viel mehr Gewicht tragen.

  1. Du wirst selbstbewusster.

Zu Beginn bemerkst sicherlich nur du deinen Fortschritt. Nach dem ersten Monat werden aber auch Bekannte und Freunde auf dich zukommen und dich darauf ansprechen und dir die ersten Komplimente machen. Darüber freut sich jeder und du erntest die ersten Lorbeeren deiner Arbeit. Mit dem neugewonnenen Selbstbewusstsein traust du dich dann auch mal Kleidung zu tragen, die du sonst gemieden hast.

  1. Du wirst glücklicher und strahlst das auch aus.

Du bist stolz auf deine Erfolge und das ist auch vollkommen in Ordnung! Man geht mit einem Lachen durch den Tag, weil man sich einfach fitter fühlt.

  1. Du wirst gesünder.

Wie bereits anfangs erwähnt, wird der Gewichtsverlust irgendwann ein angenehmer Nebeneffekt. Was sich dadurch wirklich verbessert, ist deine Gesundheit. Wenn man die Treppen nimmt, kommt man nicht mehr hechelnd oben an und wenn man dem Bus nachläuft, denkt man nicht mehr gleich, dass man einen Marathon hinter sich hat. Was mir vor allem aufgefallen ist, ist, dass sich meine Ernährung automatisch verbessert hat, als ich anfing, zu sporteln. Denn ohne die richtige Ernährung bringt dir der größte Sport nichts. Ich habe an mir selber festgestellt, dass ich viel seltener krank bin. Ich habe den Tag über mehr Energie und vor allem auch Tatendrang.

  1. Du hast Motivation, weiter zu trainieren.

Nachdem man sich durch die ersten Wochen gekämpft hat, Muskelkater in Kauf genommen und Erfolge erzielt hat, ist aufgeben keine Option mehr. Man merkt schnell, wie sich der Sport auf den Körper auswirkt und wie gut man sich dabei fühlt. Und natürlich freut man sich darüber, wenn alte, vielleicht bereits verabschiedete, Kleidung wieder passt oder wenn man endlich die tragen kann, wie man es schon immer wollte und es sich vorher vielleicht nicht getraut hat wegen Unsicherheiten ☺

Ich hoffe, dass ich es geschafft habe, euch ein wenig zum Sport zu motivieren. Wenn ihr jetzt Bock draufhabt, loszulegen, aber irgendwie noch nicht so recht wisst wie, dann rate ich euch, nächste Woche nochmal vorbeizuschauen. Dann gibt’s nämlich Tipps, wie ihr es tatsächlich auch schafft, zu beginnen.

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply 3 Tipps, wie du es schaffst, tatsächlich Sport zu machen – Flashlight Journey – Modeblog aus Deutschland 13. Juli 2017 at 5:07

    […] In diesem Beitrag habe ich euch Gründe aufgezeigt, warum ihr mit dem Sport anfangen solltet. Heute folgen Tipps, wie ihr den Ball ins Rollen bekommt und auch tatsächlich startet. […]

  • Leave a Reply

    Top