Rezepte

Omelette als gesunder Döner mit Salat

9. Februar 2016

Omelette als gesunde Alternative zum Fladenbrot.

Wie angekündigt gibt es diese Woche das erste Rezept auf Flashlight Journey. Und theoretisch hätte es schon fast nicht simpler sein können. Aber genau das ist meine Intention. Ich koche nicht gern und kann es auch nicht besonders gut. Mein Freund lässt mich ungern allein am Herd stehen. Wahrscheinlich aus Angst, weil er danach nichts bekommen könnte. Das macht er zwar nicht bewusst, aber er tut es. Bevor ich euch das Rezept verrate, hole ich aber nochmal etwas aus.

Vermutlich gibt es da draußen noch mehr, die so sind wie ich- kochfaul nenne ich es mal.  Deshalb möchte ich euch einfache Rezepte zeigen. Klar ist es auch einfach ein Fertiggericht aufzutauen, aber dabei bleibt eins auf der Strecke, die Gesundheit. Seitdem ich von zuhause ausgezogen bin, bin ich Meisterin der Fertiggerichte und seit den 2,5 Jahren habe ich auch 13 kg zugenommen. Den Kilos will ich jetzt an den Kragen und deshalb sind die Rezepte auch alle eins: gesund.

Ich habe nicht vor, meine Ernährung komplett auf den Kopf zu stellen, auf Kohlenhydrate oder Süßes zu verzichten. Ich möchte mich bewusster ernähren. Wer mich kennt, weiß dass ich eine echte Naschkatze bin und deshalb möchte ich mir das Naschen auch nicht komplett verbieten, aber es definitiv reduzieren.

So genug der langen Rede, hier kommt mein Rezept für euch: Das Omelette als „Döner“ 

Zutaten:

  • 2 Eier (für eine Portion)
  • Ruccola
  • Gurke
  • Tomate
  • Hähnchen: Ich habe gesehen, dass es bei Real auch Hähnchen Kebab zu kaufen gibt. Vielleicht auch eine Interessante Alternative.
  • Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer
  • (Käse)

Zubereitung: 

  1. Die 2 Eier in eine Schüssel geben. Salz, Pfeffer und Schnittlauch nach belieben dazu geben. Alles gut miteinander vermengen.
  2. Das Ei in die Pfanne geben und braten lassen.
  3. Gemüse klein schneiden. Macht am besten so viel, dass es noch für einen Salat dazu reicht.
  4. Das Ei wenden und von der anderen Seite nochmals braten. Das wenden muss nach „Gefühl“ gemacht werden. Ihr seht, wenn das Ei gut ist und nicht mehr auseinander fällt.
  5. Das fertige Omelette auf einen Teller geben und mit dem Gemüse und dem Hähnchen belegen. Ich habe schon fertig gebratenes Hähnchen genommen, was eigentlich für Salat gedacht ist, aber das war im Angebot 🙂 Ich habe mir auch noch eine Scheibe Käse mit rauf getan.
  6. Dressing oder Soße würde ich zu dem Omelette nicht empfehlen, weil es sonst ziemlich aufweicht.
  7. Guten Appetit!

Dazu schmeckt ein Salat super. Da ihr sowieso Gemüse schneidet, könnt ihr gleich etwas mehr machen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Top