Fashion Gedanken

Über das Bloggen und Veränderungen

3. Mai 2016

Ich muss gestehen, dass ich mich momentan ziemlich lost fühle, was den Blog betrifft. Mit dem Konzept, das ich fahre (gibt es überhaupt eins?!), bin ich schon länger nicht zufrieden. Stetig stellt sich mir die Frage, warum ich weitermachen sollte, aber vor allem doch wie?

Kunstlederjacke– Zara (hier)
Strickpullover– No Name (ähnlich hier)
Jeans– H&M (ähnlich hier)
Schuhe– Dr. Martens (hier im SALE!)

Bloggen und Veränderungen 3 Flashlight Journey

SEO- search engine optimization oder ganz einfach auch Suchmaschinenoptimierung. Ein Wort, das ich schon lange nicht mehr hören kann und dass mir tierisch auf den Sack geht. Überall liest man Überschriften wie: „Diese SEO Tipps solltest du beachten, damit dein Blog erfolgreich wird“ Aber ganz ehrlich, so langsam kann SEO mich mal kreuzweise. Für diejenigen, die damit nichts anfangen können, hier eine kurze Erklärung: Wie muss ich meine Beiträge gestalten, damit Google sie gut rankt?

Es wird immer davon gesprochen, den Lesern relevanten Content zu vermitteln und einen Mehrwert zu schaffen. Ich studiere aber nicht Journalismus, Literatur oder Deutsch. Im Deutsch Abi hab‘ ich starke 6 Punkte geschafft und Texte schreiben gehörte nie zu meinen Leidenschaften. Ihr fragt euch, warum ich dann überhaupt angefangen habe zu bloggen? Das alles sollte ein Hobby werden und ich habe mir Null Komma Nix dabei gedacht. Hatte keine Ahnung von SEO, HTML und dem ganzen Quatsch. Ich wollte meine Liebe zur Mode teilen und das will ich immer noch!

Bloggen und Veränderungen 2 Flashlight Journey

Oft genug merke ich aber, wie ich mir die Lust daran vergeht, meine Outfits zu fotografieren. Weil ich mir im Voraus denke: Du musst dann wieder 300 Wörter tippen, aber worüber? Was könnte mein relevanter Content sein? Was habe ich mir bei diesem Outfit gedacht? Richtig- nichts! Ich zieh die Sachen zusammen an und was gefällt, darf so bleiben. Ich überlege nicht, welchen Trend ich wie in Szene setze.

Ich möchte meinen Blog wieder mit mehr Leben füllen und zudem zurückkehren, warum ich überhaupt gestartet habe. Ich habe den Entschluss gefasst, dass es wieder mehr Outfits geben wird, aber dafür mit deutlich weniger Text. Für mich ist es Zeitverschwendung, wenn ich stundenlang vorm Laptop sitze und mich damit quäle, Wörter auf den Bildschirm zu bringen, die im Endeffekt niemanden interessieren. Denn sein wir mal ehrlich- Wer liest sich schon den ganzen Text bei Outfitposts durch?

Ein drastischer Schritt für einen Blog, den ich trotzdem gehen und einen Versuch schenken möchte. Dieser Beitrag ist länger als gewöhnlich geworden, weil ich etwas zu sagen hatte. Ich war oft der Meinung, dass mein Blog dieses ganze „ich offenbare euch meine Gedanken“ nicht braucht. Aber vielleicht ist es gar nicht so verkehrt, mehr von mir preiszugeben und euch zu verraten, was mir so im Kopf umherschwirrt. Deshalb wird die „Gedankenkategorie“ auch etwas mehr gefüllt werden und da gibt’s dann Text für all diejenigen, die welchen möchten.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Verena 3. Mai 2016 at 19:41

    Oh Franzi, kann dich da total verstehen und auch ich arbeite gerade an neuen Ideen oder Kategorien…Ich habe einfach das Gefühl es fehlt etwas und es ist noch nicht voll ausgeschöpft. Aber bitte nicht aufgeben! Zieh dein Ding durch egal ob mit 100 oder 300 Wörtern, ob mit oder ohne SEO – denn du machst es super und ich mag deine Bilder gerne! <3

    LG Verena von http://www.somehappyshoes.com

  • Reply m-iwear 3. Mai 2016 at 15:48

    Liebe Franzi,

    du bist zwar 30 Jahre jünger als ich, aber du sprichst mir aus dem Herzen. Auch ich frage mich immer wieder was ich zu meinen Outfits alles schreiben soll, sieht man ja eh oder?! Ich hab einen Fashionblog und wenn ich dazu was zu sagen hab dann sag ich es und wenn nicht dann gibts nur Fotos und ein paar Worte. Aus Schluss Pasta!! Geh deine Richtung und mach dein Ding, es gibt so viele Blogs die 08/15 sind, du musst nicht mit dem Strom schwimmen.
    Du machst das schon richtig.

    Xx martina

    • Franzi
      Reply Franzi 3. Mai 2016 at 19:41

      Liebe Martina,

      vielen Dank für dein Feedback! 🙂 Das freut mich wirklich 🙂

      xx Franzi

    Leave a Reply

    Top