Lifestyle Rezepte

Vegane Proteinquellen

28. Januar 2018

Niemand interessiert sich dafür, ob man genug Proteine zu sich nimmt- bis die Leute erfahren, dass man vegan lebt. Immerhin verzichtet man dann auf Fleisch und Milchprodukte. Eben all die Produkte, von denen der Irrglaube besteht, sie allein lieferten uns genug Proteine.

Tatsache hingegen ist, dass man pro ein Kilogramm Körpergewicht gerade mal einen Gramm Protein braucht. Niemand ist bisher an einem Proteinmangel gestorben bei ausreichender Kalorienzufuhr. Aus diesem Grund möchte ich euch heute einige Lebensmittel vorstellen, die ebenso viel Eiweiß liefern und vegan sind.

1. Mandeln- 24 Gramm Protein je 100 Gramm

2. Kürbiskerne- 19 Gramm Protein je 100 Gramm

3. Quinoa- 14 Gramm Protein je 100 Gramm

4. Spinat- 3 Gramm Protein je 100 Gramm

5. Brokkoli- 3 Gramm Protein je 100 Gramm

6. Chia Samen- 16 Gramm Protein je 100 Gramm

7. Haferflocken- 14 Gramm Protein je 100 Gramm

8. Kartoffeln- 2 Gramm Protein je 100 Gramm
9. Kichererbsen- 19 Gramm Protein je 100 Gramm
10. Erdnussbutter- 25 Gramm Protein je 100 Gramm

Die oben aufgeführten Lebensmittel sind meine Favoriten, aber es gibt noch wesentlich mehr, die sich eignen. Beispielsweise versorgen euch Erbsen, Tofu, Leinsamen, Sojabohnen, jegliche Arten von Nüssen, Kidneybohnen oder brauner Reis mit genügend Eiweiß. Es ist also absolut nicht notwendig, Fleisch oder Milchprodukte zu konsumieren. Immerhin sind Elefanten und auch Gorillas reine Pflanzenfresser und enorm starke und riesige Lebewesen.

Natürlich gibt es auch vegane Proteinpulver. Da der Körper aber diese hohe Menge an Protein nicht braucht, ist es unsinnig, industriell hergestellte Stoffe dem Körper zuzuführen. Oben im Titelbild seht ihr ein typisches Mittag von mir. Es hat alle Nährstoffe, die der Körper braucht. Kartoffeln liefern vor allem Kohlenhydrate aber auch Protein. Brokkoli deckt ebenfalls Protein und Mikronährstoffe ab. Avocado- Spinat Dip ist ein kleiner Allrounder und liefert gesunde Fette, Protein und Mikronährstoffe. Es ist wichtig, dass ihr euren Körper ausreichend versorgt. Protein stellt aber durchaus keinen Grund zur Sorge dar, denn wie anfangs bereits erwähnt, ist noch nie jemand an einem Mangel gestorben.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Top