Weekly Review

Weekly Review #3 Berlin Fashion Week

24. Januar 2016

In dieser Weekly Review kann ich euch endlich mal etwas anderes berichten als arbeiten oder Unikram. Ich war, wie viele andere Blogger auch, auf der Berlin Fashion Week. Was meine größte Erkenntnis war und was ich so erlebt habe?

Meine wohl größte Erkenntnis, aber auch die logischste ist wohl, dass die Fashion Week im Sommer deutlich mehr Spaß macht und angenehmer ist. Es war wirklich verdammt kalt und das schränkt ja schon ziemlich ein, was die vor allem auch die Outfits betrifft. Aber genauso macht es auch weniger Spaß, überhaupt erst das warme Bett zu verlassen und sich in den Modetrubel zu stürzen.

Dienstag: 
Ein Tag, um an zukommen. Ich habe ihn mit einer Freundin verbracht und mich noch vom Fashionzirkus fern gehalten. Immerhin hatte ich ja auch Urlaub und wollte auch etwas entspannen.

Mittwoch: 
Startete ruhig und verlief ohne Trubel, denn ich hatte nur 3 Anlaufstellen. Als erstes ging es für mich zum Bloggerappartment. Organisiert von Bloggern für Blogger, um sich auszutauschen und Spaß zusammen zu haben. Man hatte die Möglichkeit, sich schminken zu lassen und auch das Label Even & Odd hatte eine kleine Ecke und hat die neue Kollektion gezeigt.

Danach bin ich weiter zur Hashmag Blogger Lounge. Im Sommer fand ich es dort richtig toll und auch dieses Mal kann ich nur ein Lob aussprechen. Es herrschte tolle Stimmung und den Bloggern wurde auch einiges geboten. Clockhouse hat die neue Kollektion gezeigt, es gab Live Cooking, man konnte sich schminken lassen und TÄTOWIEREN! Darauf war ich natürlich besonders scharf. Die Gewinner wurden stündlich ausgelost und es hatte sich eindeutig gelohnt, dass ich 4 Stunden dort war, denn mein Name wurde auch gezogen. Jetzt ziert der Schriftzug Smile mein Handgelenk!!!

Donnerstag:
Donnerstag war ein  recht kurzer Tag, denn meine Zeit in der Hauptstadt war auch schon wieder vorbei. Nachdem ich meine Koffer gepackt und ins Auto gebracht hatte, bin ich als erstes zum Ku’damm gefahren. Ich war bei Bershka, um mir ein Objektiv fürs Handy zu kaufen. Was aber eher so semi gut ist, wie sich herausgestellt hat.

Danach bin ich zur Show von Dimitri gefahren und ich bin schlichtweg begeistert!! Unglaublich tolle Entwürfe, die ich euch kommende Woche nochmal genauer vorstellen werden.

Lieblingslied:

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Top