Fashion Lifestyle

Wie ich meine Zeit gestalte

18. November 2015

Zeit ist definitiv das, wovon ich in den nächsten Wochen mehr gebrauchen könnte. Und auch wenn der Tag 24 Stunden hat, habe ich das Gefühl, dass diese nicht reichen.

Strickpullover– H&M (shop here)
Rock– Stradivarius (shop here)
Overknees– H&M (similar here)
Tasche– Stradivarius (shop here)

Die vermeintlich schlimmste Zeit des Semesters beginnt- Prüfungsphase. Die heiße Phase, Wochen in denen soziale Kontakte gegen einen Ordner getauscht werden und das Make- Up größtenteils im Beauty Case  bleibt, weil jede Minute kostbar zu sein scheint.

Ich muss gestehen, dass ich das mit dem Zeitmanagement auch noch nicht so ganz raus habe, aber trotzdem hab ich ein paar Tipps und Tricks, wie ich mich organisiere.

Zeit10

Zeit8

Zeit6

Zeit

Tipps um täglich etwas Zeit zu sparen

Koche nicht jeden Tag
Und damit meine ich nicht, hungere von Zeit zu Zeit. Viel eher meine ich damit, dass man sich größere Portionen kochen kann. Dann hat man gleich 2 Tage was davon.

Du brauchst nicht jeden Tage Haare zu waschen
Aber bitte regelmäßig! Mal abgesehen davon, dass es nicht gut für die Haare und die Kopfhaut ist, wenn man sie jeden Tag wäscht, kostet das auch Unmengen Zeit. Jeder zweite oder dritte Tag reicht echt aus und Trockenshampoo ist zwar nicht die beste Alternative, aber eine gute Notlösung.

Kauf nicht jeden Tag ein
Mache dir am Anfang der Wochen einen Plan, was du brauchst, was du essen möchtest und kaufe nur einmal in der Woche ein. So sparst du dir die andauernden Wege zum Supermarkt.

Zeit4

Zeit3

Und wie spare ich Zeit? Wie teile ich sie ein?

Es ist nicht immer einfach, alles unter einen Hut zu bekommen. Neben der Uni verschlingt das Bloggen noch unheimlich viel Zeit. Zeit, die ich mir gerne nehme, weil es mir wichtig ist, dass hier alles läuft, egal wie stressig mein Tag auch ist.

Bloggen und Prüfungsphase vereinen
Ich shoote Outfits an einem Schönwettertag und gleich mehrere am Stück, dann ist ein großer Teil der Arbeit erledigt. Das heutige Outfit haben wir am Wochenende in Düsseldorf fotografiert, als Zeit war. Texte schreibe ich momentan im Bus auf dem Weg zur Uni, Mails beantworte ich in den Pausen. Da ich meine Bilder nicht besonders doll bearbeite, nimmt das auch nicht viel Zeit in Anspruch. Außerdem versuche ich auch immer meine 3 Tage in der Woche einzuhalten, an denen ich poste, damit ich eine Routine in meinen Tag bekomme.

Mach dir einen Wochenplan, eine To- Do Liste und setze dir Lernziele
Ich habe damit begonnen, mir eine To- Do Liste zu schreiben und ich muss sagen, dass es bisher recht gut funktioniert. Wichtig finde ich dabei, dass man auch Pausen einplant! Irgendwann ist man einfach ausgebrannt und dann sind Pausen bitter nötig.
Dabei sollte man sein Umfeld bei der ganzen Sache nicht vergessen. Plant Telefonate oder ähnliches mit euren Liebsten ein, denn die dauern meist länger als geplant und können einiges verschieben.
Und zu guter Letzt: Ich setzte mir Ziele in Form kleiner Klebezettel an meine Blätter, an Tag XY möchte ich bis Stelle XZ sein. Für mich eine gute Alternative, um mich selber zu motivieren.

Zeit 1

Zeit 2

Hier könnt ihr euch auch nochmal eine andere Stylingvariante der Overkness ansehen. Aber viel wichtiger: Habt ihr für mich auch noch Tipps für gutes Zeitmanagement?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Top